Schöne Fotos machen

Ihr wollt richtig gute Fotos machen? Dann braucht ihr die beste Spiegelreflexkamera die ihr in die Finger kriegen könnt. Denn auch wenn euer fotografisches Talent sehr viel für das spätere Foto entscheidet, ist die richtige Kamera auch wichtig. Bevor ihr euch also komplett in die Welt der Fotografie schmeißt, lasst uns die richtige Spiegelreflexkamera für euch finden. Ich werde euch kurz mal vorstellen worauf es grundsätzlich ankommt.

Megapixel

Megapixel sind das Hauptargument mit dem Käufer für Kameras gewonnen werden. Doch wenn wir das Thema mal etwas detaillierter anschauen, muss man sagen, dass Megapixel gar nicht so extrem kriegsentscheidend sind. Denn auch sehr gute Spiegelreflexkameras haben nicht mehr als 24 Megapixel. Diese Zahl ist auch ausreichend. Eine höhere Megapixelzahl ist nicht gleichbedeutend mit einer besseren Bildqualität, auch wenn man euch das so verkaufen will.

Bildsensor – Je größer desto Besser

Der Bildsensor wiederrum ist etwas, das wirklich wichtig ist. Denn je größer der Bildsensor in der Spiegereflexkamera, desto besser die Bildqualität am Ende. Jedenfalls ist der Bildsensor ein sehr entscheidender Faktor. Vor allem wenn ihr das Foto später auf eine sehr großflächigen Bereich ausdrucken wollt, braucht ihr eine Kamera mit großem Bildsensor. Ansonsten wird das Bild sehr verwischt und unscharf.

Beste Spiegelreflexkameras

Die Frage welche Spiegelreflexkamera die beste für euch ist, kommt natürlich ganz stark auf euren Geldbeutel an. Doch ich werde euch trotzdem mal 4 Spiegelreflexkameras vorschlagen, die sehr gut sind und tolle Fotos mit sich schießen lassen.

Für das mittlere Preisniveau wäre das die:

  1. Nikon D5500
  2. Canon EOS 750D

 

Mit diesen Kameras habt ihr grundsätzlich erstmal alle Funktionen, um richtig in die manuelle Spiegelreflexkamera-Fotografie einzusteigen. Der verbaute CMOS-Sensor ist stark genug, um die Bilder später auch auf Leinwand zu ziehen und sich im Zimmer aufzuhängen. Also schlicht und einfach habt ihr alles um die Hobby-Fotograf Karriere zu starten.

Wenn euch das jedoch noch nicht reicht und ihr noch mehr wollt, dann empfehle ich euch noch zwei weitere Kameras, die allerdings auch etwas teurer sind.

  1. Nikon D7200
  2. Canon EOS 5D

Bie diesen Kameras und vor allem der Canon EOS 5D müsst ihr schon deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen. Allerdings ist die Spiegelreflexkamera auch für den Profi-Bereich ausgelegt.

Für einen reinen Hobby-Fotografen würde ich eher eine der oberen Kameras empfehlen. Denn die Bildqualität ist bei denen schon sehr gut. Und den Unterschied merkt man hauptsächlich im Labor und wenn man intensiv mit Photoshop arbeitet- Eher nicht im alltäglichen gebrauch.

 

Comments are closed.